anfrage

Pflichtfeld

Newsletter

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan

Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan

Auch das Yoga der Bewusstheit gennant, wurde 1968 von Yogi Bhajan (www.yogibhajan.com) in den Westen gebracht. Es stammt aus Nordindien und hat eine jahrhunderte lange Tradition.
Es ist ein äusserst kreatives und wirkungsvolles Yogasystem für Menschen, die mitten im Leben stehen. Im Vergleich zu anderen Yogaformen zeichnet sich Kundalini Yoga durch einfachere Grundhaltungen aus. Damit ist es für Menschen jeden Alters und jeder körperlichen Verfassung geeignet. Schnell ist ein Zustand von Ruhe, Zentriertheit und Wachheit spürbar.
Kundalini Yoga ist eine komplette Wissenschaft, die Atem (Pranayama), Yoga-Stellungen (Asana), Gesang (Mantra), Tiefenentspannung und Meditation umfasst.

Durch das Praktizieren von Kundalini Yoga wird der Kreislauf und der Stoffwechsel angeregt, die Nerven und das Immunsystem werden gestärkt, die Belastbarkeit erhöht und die Ausdauer verbessert. Durch seine dynamischen Übungen zeigt sich mit einer allmählichen Steigerung der Flexibilität auch eine natürliche und lebendige Dynamik des Körpers. Vitalität und das Gefühl von Lebendigkeit und Lebensfreude entsteht.

Im Kundalini Yoga liegt der Fokus nicht nur darauf, unseren Körper und unseren Verstand zu schulen, sondern auch unserer persönlichen Entwicklung und dem Erweitern unserer Bewusstheit Raum zu geben.

„Bewusstsein bedeutet, dass du dir bewusst bist, wer du bist. Du lernst dein gesamtes Potential kennen.“

„Im Yoga ist die Erfahrung das Wichtigste. Deine Erfahrung geht direkt in dein Herz. Worte können Erfahrung nicht ersetzen, weil das Bewusstsein sie nicht annimmt. Du erweiterst deine Bewusstheit, um zu einem grösseren Verständnis von Würde und Wahrheit zu gelangen. Du wirst Kreatitivät und Unbegrenztheit in alle Aspekte deines täglichen Lebens bringen“ Yogi Bhajan.

Von Anfang an war Karta Singh Khalsa eine grosse Inspiration für mich und ist mein Lehrer seit 1998. Seit der Gründung der Yogaschule Amrit Nam Sarovar bin ich aktives Mitglied im Lehrer- und Organisationsteam seiner Schule und lebte zwei Jahre in seinem Ashram in Frankreich. www.amritnam.com